Ausflug der Großen in die St.Wilgefortiskirche

Ausflug der Großen in die St.Wilgefortiskirche

Wie entstand eigentlich unsere Gemeinde Neufahrn?
Damit die Großen diese Frage beantworten können, besuchten wir die St.Wilgefortiskirche (alte Kirche) in der Dietersheimerstraße. Es wurde uns aufgesperrt und so konnten wir uns ganz genau die vielen Bilder und Figuren in dieser Kirche ansehen.
Da war die Prinzessin Wilgefortis, die einen Mann heiraten sollte, den sie nicht liebte und der nicht an Gott und Jesus glaubte. In ihrer Not betete sie zu Gott und der ließ ihr einen häßlichen Bart wachsen. Aus der Heirat wurde nichts und sie wurde wegen ihrer Gläubigkeit gekreuzigt.

Jahre später fanden Holzfäller in der Isar das Kreuz der Wilgefortis. Sie fischten es heraus und wollten es nach Freising in eine große Kirche bringen. Die Ochsen, die den Wagen mit dem Kreuz ziehen sollten, verweigerten und blieben auf dem Platz stehen, an dem jetzt die Wilgefortiskirche steht. Die Menschen siedelten sich nach und nach um die Kirche an und so entstand die Ortschaft Neufahrn.

Die Kinder lauschten der spannenden Geschichte von der heiligen Wilgefortis, doch mehr noch waren sie von dem vielen echten Gold fasziniert, das auf den Figuren und Bildern aufgetragen ist.

Dem Wunsch der Kinder, diese Kirche noch einmal zu besuchen, werden wir im Sommer bei schönem Wetter sicherlich nachkommen.